fbpx

Rezept für Milchreismuffins

Resteessen … klingt ziemlich unsexy, oder?! Dabei finde ich, kommen dabei oft die leckersten Kombinationen und Varianten zu Stande. Eine davon habe ich neulich selbst kreiert, mir ist nämlich jede Menge Milchreis übrig geblieben. Und da dachte ich: Milchreismuffins müssen doch irre gut schmecken. Tun sie auch, und das Rezept für Milchreismuffins möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Resteverwertung: Wie es zu den Milchreismuffins kam

Milchreis steht bei uns mindestens alle zwei Wochen auf dem Speiseplan. Ein echter Klassiker, den bei uns jeder gerne ist – vor allem, weil man ihn nach seinem Geschmack abwandeln kann. Ich persönlich liebe gedünstete Apfelspalten aus der Pfanne dazu, mein Kleiner jede Variante von Apfelmark – mal mit Birne, Quitte oder Mango dazu. Und mein Mann möchte nur Zimt und Zucker drauf. Ein Gericht, drei Varianten – solche Essen finde ich einfach super.

Ein weiterer Vorteil von Milchreis: Er geht wahnsinnig schnell. Mit Milchreisflocken anstelle von ganzen Reiskörnern sogar noch schneller. Nach 10 Minuten inklusive Kochen ist der  Milchreis fertig – unschlagbar für ein allseits beliebtes Mittagessen, das komplett ohne Industriezucker auskommt. 

Meine Neuentdeckung: Milchreisflocken

Das Tolle an den Milchreisflocken: Sie sind aus Vollkornreis hergestellt. Im Gegensatz zu herkömmlichem Milchreis bleibt hier das volle Korn und damit die meisten Nährstoffe und Vitamine enthalten (die gehen ja sonst beim Schälen des Reiskorns verloren). Trotzdem wird der Milchreis aus Vollkornflocken nicht körnig, sondern schön weich und samtig. Milchreis aus Vollkornflocken ist also ein echtes Win-Win-Essen: Schmeckt allen und ist auch noch gesünder als die altbekannte Variante. 

Übrigens: Es muss nicht immer Kuhmilch sein. Ihr könnt den Milchreis natürlich auch mit Pflanzendrink zubereiten – die vegane Variante schmeckt mindestens genauso gut. Ich persönlich verwende am liebsten Mandeldrink, der bringt noch ein ganz eigenes Aroma mit in den Milchreis. 

Mein einziges Problem mit Milchreis (und Ihr habt es Euch beim Teaser wohl schon gedacht): Ich koche immer zu viel. Keine Ahnung warum, aber wir schaffen es nie den ganzen Milchreis aufzuessen. Also was tun mit dem Rest vom Milchreis? Na klar, Milchreismuffins backen!

Was tun mit dem Rest vom Milchreis?

Was alleine schon wahnsinnig lecker schmeckt, kann in Muffins nur noch besser schmecken, oder? Und tatsächlich: Der Milchreis und unsere Backmischung sind eine tolle Kombi. Sogar so toll, dass ich in Zukunft extra etwas mehr Milchreis kochen werde, um aus dem Rest Muffins zu backen. Und hier jetzt endlich: das Rezept.

Rezept für Milchreismuffins

Milchreismuffin auf Brett

Milchreismuffins

Anna Kukla
Rezept für Milchreismuffins – perfekt für die Resteverwertung von übrig gebliebenem Milchreis. Idealer Snack für Kinder: ohne Zucker und trotzdem super lecker.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 24 Stück

Equipment

  • Muffinförmchen

Zutaten
  

  • 0,5 Apfel
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Milchreis gekocht
  • 1 Packung Hasenbrot Backmischung Basic
  • 2 EL Apfelmark
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 ml Pflanzenöl neutral, z.B. Rapsöl
  • 150 ml Mineralwasser

Anleitungen
 

  • Zuerst den Apfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Zimt in einer Schüssel vermischen. Dann den Rest vom Milchreis dazugeben und ebenfalls durchmischen.
  • Die Hasenbrot Backmischung nach Anleitung mit Apfelmark, Apfelessig, Mineralwasser und Öl zubereiten und die Milchreis-Mischung darunterheben.
  • Den Teig in die Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 20-25 backen.